Dachverbandstreffen 2016 in Heidelberg

Am Freitag, den 21.10., brachen zwei unserer Jugendgemeinderäte nach Heidelberg auf. Dort fand das Dachverbandstreffen vom Dachverband der Jugendgemeinderäten e.V. statt.
Dabei hatten wir die, Chance uns mit Kollegen aus ganz Baden-Württemberg über unsere kommunale Arbeit auszutauschen, einander kennenzulernen und gemeinsam Spaß zu haben.

Nach einer staureichen Autofahrt und dem ersten Kennenlernen bzw. Wiedersehen mit den anderen wurden wir freundlich mit einer Willkommensparty, verbunden mit einer Jubiläumsfeier des JGR Heidelberg, willkommen geheißen.
Der Oberbürgermeister hielt eine kurze Absprache und einige lokale Künstler performten ihre Stücke.
Anschließend fand ein Karaokeabend statt, an dem viele ihr unbekannt-4Gesagstalent einsetzen und die verschiedensten Lieder zum Besten gaben.
Den Abend ließen wir ruhig im Hostel ausklingen, in dem wir übernachtet haben.

Nach einer kurzen Nacht und einem leckeren Frühstück brachen wir zu einem Gebäude des Jugendrings auf, in dem wir den Tag verbringen würden.
Im Anschluss an einer kurzen Ansprache hatten wir die Möglichkeit, zwei der drei angebotenen Workshops (Rechtspopulismus in Europa, Rhetorik oder Konfliktlösung auf kommunaler Ebene) zu besuchen.
Diese seunbekannt-3hr spannenden Workshops stießen auf großes Interesse und alle waren sehr zufrieden mit ihrer Wahl.
Nach einem interessanten Mittag machten wir uns gegen Abend auf den Weg zurück zum Hostel.
Von dort aus brachen wir nach einer kurzen Pause zu einer Stadtführung durch einen Jugendgemeinderat aus Heidelberg auf.
Bei Nacht war die Stadt besonders eindrucksvoll und selbst der anstrengende Anstieg auf einen nahegelegenen Hügel, von unbekannt-1dem aus man eine tolle Sicht auf Heidelberg hatte, hat sich mehr als gelohnt.
Anschließend an die darauffolgende Rückkehr zur Herberge wurde sie Nacht erneut zum Tag gemacht und wir hatten gemeinsam sehr viel Spaß.

Am nächsten Morgen machten wir uns, nachdem wir gefrühstückt und gepackt hatten, auf zum Gebäude des Jugendrings.
Dort erwarteten uns vier Politiker, drei davon Abgeordnete im Landtag und einer, der in der Jugendpartei auf Bundesebene aktiv war.
Es waren alleunbekannt-2 Parteien, die eine Fraktion im Landtag bilden, vertreten – nur die AfD erschien nicht.
Wir hatten insgesamt eine Stunde Zeit, also 15 Minuten pro Politiker, der jeweilige Person Fragen zu stellen oder seine Meinung kundzugeben und mit ihr zu diskutieren.
Nach einer gemeinsamen Verabschiedung trennten sich unsere Wege wieder.

Alles in allem war das Dachverbandstreffen ein großer Erfolg, da er neben Spaß und Informationen über aktuelle Themen, auch die Möglichkeit zum Austausch mit anderen Jugendgemeinderäten darstellt und die Basis für ein Netzwerk von Jugendgemeinderäten legt.unbekannt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.