JGR bei der Butterbrotbande in Korntal-Münchingen

Schon zum fünften Mal in Folge war auch dieses Jahr wieder die Butterbrotbande, eine Initiative der Brüdergemeinde Korntal, der evangelischen sowie der katholischen Kirchengemeinde und des Jugendgemeinderats, am Samstag, 04. Juni 2016 aktiv.

Die Aktion richtete sich an Bedürftige, die sich bestimmte Haushaltsprodukte oder Lebensmittel gerne kaufen würden, dies sich aber aus finanziellen Gründen nicht leisten können. Freiwillige können dem anonym entgegenwirken, indem sie bei ihrem Einkauf in einem der vier ausgewählten Supermärkten diverse Produkte miteinkaufen und den Helfern übergeben. Alle Produkte werden noch am selben Tag abends überbracht.

Die Jugendlichen, darunter auch Firmlinge, Konfirmanden und der Jugendgemeinderat verteilten sich auf den Cap-Markt und Lidl in Münchingen und den Penny bzw. EDEKA in Korntal.

Wir vom JGR hatten unsere Stände vor dem Cap und vor dem Penny. Zunächst einmal bauten wir auf und brachten die „Wunschzettel“ an Stellwänden an. Anschließend versuchten wir, die Einkäufer zu motivieren und von der guten Tat zu überzeugen. Dies war nicht immer leicht, doch wir ließen uns nicht entmutigen. Es waren aber auch viele freundliche Käufer dabei, die bereitwillig zusätzliche Artikel kauften. So manch einer schnappte sich auch gleich mal eine ganze Handvoll Zettel und übergab kurze Zeit später die Wünsche uns Helfern. Unser Bürgermeister, Dr. Wolf, besuchte uns an unserem Stand und ließ es sich nicht nehmen, selber ein paar Wünsche zu erfüllen.

Zum jeweiligen Ende unserer Schicht suchten auch wir uns Produkte aus und kauften diese ein. Somit konnten alle Zettel am Ende eingelöst werden und alle Bedürftigen, die sich bei der Aktion beteiligt haben, bekamen ihre gewünschten Artikel – egal ob Butter, Salat, Kakao, Wurst und Käse, Zeitschriften oder auch Bier.

Allem in allem war es eine sehr gelungene, gute Arbeit, an der sich der Jugendgemeinderat die nächsten Male wieder beteiligen kann.2016-06-09_21.59.26 (2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.